Ein Aufzug extra für Bekleidung

Im Paternoster werden Hemden, Hosen, Jacken bei Nortex transportiert

Neumünster. Drei Paternoster listet das Online-Lexikon Wikipedia für Schleswig-Holstein auf seinem Portal. Alle drei „Umlaufaufzüge“, wie die offenen Fahrstühle im Fachjargon heißen, sind in der Landeshauptstadt Kiel zu finden. Doch das gilt nur für diejenigen Paternoster, die dafür ausgelegt sind, Personen zu befördern. Was nicht jeder weiß: Es gibt mindestens noch einen weiteren Paternoster im Land – nämlich im Neumünsteraner Modehaus Nortex im Grünen Weg 9-11.

Hier dient der Aufzug allerdings ausschließlich dem Transport von Kleidung, beispielsweise Mänteln, Outdoor-Jacken, auch Anzügen, und Hemden. Der Aufzug ist in die hintere Fassade des Verkaufsraums integriert, von der Technik bekommt man als Kunde kaum etwas mit.

Die Nortex-Angestellten umso mehr: Sie nutzen das Gerät, um per Knopfdruck Hemden, Hosen, Mäntel oder Jacken diskret in das jeweils andere Geschoss zu schicken. So lässt sich ein Transport über Treppen vermeiden, die Kunden erhalten ihre Ware schneller und haben gleichzeitig mehr Platz, um sich im Verkaufsraum umzusehen.

Bei Nortex steht ein modernes Pendant zum Paternoster – sprich Fahrstuhl – allen Kunden zur Verfügung: Auf diese Weise kann jeder barrierefrei zwischen Erd- und Obergeschoss wechseln, ohne auf Treppen angewiesen zu sein. Natürlich insbesondere für Menschen mit Handicap, Einkaufs- oder Kinderwagen ein echter Mehrwert.

Übrigens: Durch die große Glasfront kann man während des Betriebs bequem den Blick durch das großzügig gestaltete Foyer streifen lassen. Gute Fahrt! (rüh)